brahea

Exoten & Palmen - Herzlich willkommen!

ARCHONTOPHOENIX

Archontophoenix cunninghamiana - Archontophoenix cunninghamiana "illawarra"

- Archontophoenix myolensis - Archontophoenix alexandrae

Archontophoenix cunninghamiana (H.Wendl.) H.Wendl. & Drude (Bangalow-Palme)

Eine in küstennahen Regenwäldern im Osten Australiens vorkommende Palme, die der A. alexandrae sehr ähnlich ist. Auch sie bevorzugt sehr feuchtes Klima und ist oft in Regenwäldern, an Flußufern, oder in Sümpfen anzutreffen. Sie mag sehr helle Standorte (auch in direkter Sonne), benötigt aber keine heißen Temperaturen. Im Winter verträgt sie sogar leichten Frost. Im Gegensatz zu anderen Archontophoenix hat sie grüne statt der sonst typischen silbrigen Blattunterseiten.

 Nähere Beschreibung und Bilder unter: http://www.pacsoa.org.au/palms/Archontophoenix/cunninghamiana.html

Archontophoenix cunninghamiana "illawarra"

Sie soll die frostverträglichste Art sein und etwa -7°C aushalten können.

Archontophoenixillawarra

Am 30.5.09 habe ich die A. cunninghamiana "illawarra" ausgepflanzt. Die Wurzeln werden durch ein 25W Heizkabel im Winter vor Frost geschützt. Die Palme wird umbaut und zunächst ab 0°C beheizt. Bin gespannt, ob diese Palme dauerhaft kalte Temperaturen verträgt.

illawarraArchontophoenix cunninghamiana "illawarra"

Archontophoenix cunninghamiana "illawarra"Archontophoenix cunninghamiana "illawarra"illawara frost

Einen nicht sehr vielversprechenden Eindruck machte die  Illawara nach den ersten Nächten mit leichtem Frost. Laut Wetterstation lag die Tiefsttemperatur (geschützt in 2m Höhe) bei -1,1°C. Die Bilder habe ich gestern nach Frühtemperaturen von -0,1°C gemacht.
 Bereits nach diesen Temperaturen sind deutlich die dunklen Blattverfärbungen zu sehen wie sie auch bei anderen Palmen bei Frost auftreten. Allerdings verschwinden hier die Blattverfärbungen auch nach Erwärmung nicht mehr und teilweise kann man schon erkennen das die Blätter braun werden.

illawara frostillawara frost

Probeweise habe ich nun mal den Winterschutz für meine Illawara aufgebaut um zu sehen, ob im Ernstfall auch alles wie geplant funktioniert. Leider geht die Illawara ja nun aufgrund des Frostes letzte Woche bereits angeschlagen in den Winter. Wie befürchtet färben sich die betroffenen Blätter bereits braun - aber die Palme lebt.

h

Zunächst habe ich die Fieder leicht zusammengebunden und die erste 60cm breite und 135cm hohe Seitenwand aus einer Doppelstegplatte in den Boden gesteckt. Die Doppelstegplatten sind mit Wandhalterungsschienen eines Regalsystems verschraubt. Zum Boden stehen die Schienen etwa 15 cm über, um guten Halt im Boden zu finden. Die Schienen der Wandhalterung sind genau 2cm breit, so dass in die Aussparung genau eine 2cm Styrodurplatte passt. Um den richtigen Abstand der gegenüberliegenden Doppelstegplatte zu finden, setzte ich zunächst eine Styrodurplatte ein. Nun kann ich im richtigen Abstand die zweite Doppelstegplatte in den Boden stecken und leicht mit einem Hammer in den Boden schlagen.

stangeillawara winterschutzillawara winterschutz

Nun verbinde ich die zwei Doppelstegplatten mit einer Gewindestange, die ich durch zwei zuvor angebrachte Verbindungsmetalle stecke und per Flügelmuttern festziehe, so dass die Styrodurplatte in den Aussparungen der Schiene zusammengedrückt wird bis sie absolut fest sitzt. Bereits bei der Pflanzung wurde ein 25W Heizkabel um die Wurzeln gelegt. Nun verlege ich noch einen 6m Lichtschlauch, den ich einige Umrundungen auf den Boden lege und den Rest des Schlauches verteile ich im Schutz. Nun setze ich die letzte Styrodurplatte, die gleichzeitig zur Lüftung und als Tür gedacht ist und setzte auch diese per Gewindestange unter Spannung. Von außen wird nun ringsum noch eine Lage Mulch angehäuft, damit möglichst von unten und von den Seiten keine Kälte eindringen kann. Von oben habe ich den Schutz vorläufig offen gelassen, später kann dort eine Glasplatte als Regenschutz, oder bei Kälte zusätzlich eine  Styrodurplatte eingesetzt werden. Ob die Optik mit der bemalten Styrodurplatte nun "schöner" ist als die nackte (grüne) Platte ist wohl Geschmacksache...Jedenfalls ist der Schutz platzsparend im Keller zu verstauen und innerhalb weniger Minuten aufgebaut.

illawara winterschutzillawara winterschutz frostschaden

illawara winterschutzillawara winterschutzschutz gartenansicht

Nach dem ersten Härtetest beim Wintereinbruch im Dezember 09 mit -12,7°C sieht die Cunninghamiana nicht schlecht aus. Der Schutz hat sich als sehr effektiv bewährt. Die Einschalttemperatur des Lichtschlauchs lag bei -0,5°C, ausgeschaltet wurde bei 0°C. Bis auf die Vorschäden die vom Frost im Oktober stammen, sind keine weiteren Schäden zu erkennen.

winterschutz schnee

Nach wie vor hat sich die Archontophoenix gut gehalten und sieht nach dem Winter besser als erwartet aus. Inzwischen bin ich mir sicher, die Palme wäre unbeschädigt durch den Winter gekommen, hätte sie nicht bereits im Oktober ungeschützt die ersten Frostschäden bekommen. Jedenfalls finde ich es schon geradezu sensationell, dass diese Palme überhaupt die dauerhaft niedrigen Temperaturen und die sehr lange Kaltphase dieses Winters überstanden zu haben scheint. Natürlich muss man noch etwas abwarten, Folgeschäden können immernoch auftreten, aber ich bin sehr zuversichtlich. Bleibt abzuwarten wie sie im Sommer weiter wächst und wie sie sich von den vorhandenen Blattschäden erholt.

blattschäden

Inzwischen habe ich die alten Blätter abgeschnitten, da sie fast vollständig vertrocknet sind. Der Speer scheint aber in Ordnung zu sein und sitzt fest. Abwarten ob sie sich über den Sommer erholt...

Habe gleich neben die Archonto noch eine Parajubaea gepflanzt und musste deshalb die Illawara ein Stückchen versetzen. Unglaublich, was die in einem Jahr an Wurzeln produziert hat. Der Wurzelballen, der wie oben auf dem Bild zu sehen ist, vor einem Jahr noch in einen Minitopf passte, bräuchte inzwischen locker einen 20l Topf. Die Wurzeln reichten inzwischen 70cm tief. Ich hoffe, ich habe die Palme durch die Umpflanzung nicht zu sehr gestört, ansonsten bin ich mir sicher, dass die Illawara in den nächsten Monaten ordentlich wachsen wird.

nach winter

Leider ist die Illawara während des gesamten Sommers kein Stückchen mehr gewachsen. Damit muss ich den Versuch wohl als gescheitert ansehen. :-(

Dennoch gebe ich die Hoffnung noch nicht auf, da ich dieser Palme mehr zutraue. Die von mir gewählte Palme war noch sehr klein und hatte gleich einen schlechten Start, noch dazu gleich einen harten und sehr langen Winter erwischt. Ich denke ich werde den Versuch später mit einem größeren Exemplar noch einmal starten....Ein neues Exemplar steht zunächst im Topf eingegraben im Beet und wird frostfrei überwintert.

Archontophoenix myolensis, Dowe (Myola Archontophoenix)

Diese Archontophoenix kommt nur an wenigen Stellen in Wäldern an Flüßen und Bächen im NO von Queensland in Australien, nahe Myola und der Atherton Hochebene auf vulkanischen Böden vor. Sie ähnelt der A. cunninghamiana, wird etwa 20m hoch und hat schön geschwungene blaugrüne Fiederblätter.

Nähere Beschreibung und Bilder: http://www.pacsoa.org.au/palms/Archontophoenix/myolensis.html

ar

Archontophoenix alexandrae (F.Muell.) H.Wendl. & Drude

Diese schöne Palme stammt aus den Küstenregenwäldern im Norden von Queensland in Australien und fühlt sich in subtropischen bis tropischen Gebieten wohl. Unter günstigen Bedingungen (hell und warm) ist sie eine sehr schnell wachsende Palme, die bis zu 25m Höhe erreichen kann. Die sehr schönen hellgrünen (Blattunterseite silbrig), steífen Fiederblätter können Spannweiten von 2 - 2,5m erreichen. Eine besondere Eigenart dieser Palme ist, dass sich häufig die Blätter in sich um etwa 90°C drehen. Wie man aus der Herkunft bereits ableiten kann, bevorzugt diese Palme viel Wasser und hohe Luftfeuchtigkeit, einen durchlässigen Boden und vor allem viel Licht - sie kann sogar in der prallen Sonne stehen, schätzt aber zu hohe Temperaturen nicht, sondern gibt sich auch mit gemäßigten Sommertemperaturen zufrieden. Im Winter sollte sie bei etwa 15°C gehalten werden. Weitere Infos und Bilder unter: http://www.pacsoa.org.au/palms/Archontophoenix/alexandrae.html

2010

Archontophoenix alexandrae

2009

Archontophoenix alexandraeArchontophoenix alexandrae

Archontophoenix alexandraeArchontophoenix alexandrae

 

 

NACH OBEN
STARTSEITE

Valid HTML 4.01 Transitional

directcounter

Statistiken