brahea

Exoten & Palmen - Herzlich willkommen!

Unser Garten 2011

16.10.11 - Noch einmal hatte ich dieses Wochenende Gelegenheit bei herrlichem Sonnenschein Fotos zu machen. Wegen Nachtfrostgefahr habe ich zwar die empfindlichsten Pälmchen bereits eingeräumt, aber im Garten sind selbst tropische Blüher noch ausgepflanzt. Trotz Bodenfrost vor einigen Tagen ist alles noch in Blüte.

 

3.10.11 - Kurzfristig habe ich mich noch kurz vor dem Winter entschlossen, den Bereich an der Brahea etwas umzugestalten, da die Parajubaea sich gleich im ersten Jahr viel besser entwickelt hat als erwartet und deshalb der ursprünglich geplante Winterschutz nicht mehr möglich war. Nun habe ich die Parajubaea näher in Richtung Brahea versetzt, gleichzeitig die beiden Cycas revoluta und die rote Cordyline versetzt, so dass ich für alle Pflanzen einen gemeinsamen Winterschutz mit der Grundfläche 2,5m x 2,5m errichten kann.

Natürlich ist es sicher ein gewisses Risiko solch heikle Kandidaten so spät im Jahr noch zu versetzen, aber ich hoffe, dass sie das bei den noch sehr warmen Bodentemperaturen und mit Hilfe eines kräftigen Schlucks Auxin schaffen. Vorsichtshalber werde ich den Schutz im kommenden Winter aber auch recht frühzeitig beheizen. Ich denke ich werde ab -3°C heizen und während längerer Frostperioden sogar die Einschalttemperatur der Heizung noch erhöhen um die Gefahr von Bodenfrost im Winterschutz auszuschließen.

 

 

26.5.11 - Ärgerlich, nun hatten wir einen milden Winter und die Pflanzen hatten keine Probleme mit dem Frost, dafür habe ich nun eine Ungezieferplage im Garten wie ich sie noch nie erlebt habe. Drahtwürmer, Dickmaulrüssler, Schnakenlarven, Ohrenkneifer in ungeheuren Mengen, die für schlimmere Schäden sorgen als jeder bisherige Winter. Aber dazu mehr unter den Beschreibungen der einzelnen Pflanzen, soweit sie betroffen sind. Auf den ersten Blick sieht man die Schäden bisher noch nicht. Erst bei genauerer Betrachtung erkennt man die vielen Schäden...

25.4.11 - Nachdem der Winter im Dezember 2010 bereits sehr früh und sehr heftig begann, befürchtete ich schon Schlimmes, aber glücklicher Weise zeigte sich der Winter ab Januar von seiner milden Seite. Im Nachhinein betrachtet war der Winter 2010/2011 recht mild und so überwinterten die meisten Exoten problemlos und es gab kaum Schäden.

Ich hoffe, dass sich die Pflanzen nun in der Saison 2011 gut von den Schäden der vergangenen Jahre erholen können, um wieder zu alter Schönheit zu finden. Die ersten Bilder des Jahres, nachdem ich die letzten Pflanzen vom Winterschutz befreit habe.

Einige Neupflanzungen gibt es dieses Jahr auch. So habe ich das Beet am Teich zur Brahea hin erweitert und dort stehen nun zwei Cycas revoluta, sowie die vom Winter geschädigte C. panzhihuanensis und eine winzige Macrozamia communis. Ebenfalls an den Teichrand habe ich nun die T. princeps gesetzt, sowie eine Parajubaea torallyi v. torallyi. Bin sehr gespannt, wie sich diese Palme dort entwickeln wird. An der Terrasse wurde ein Oleander "Villa romaine" ausgepflanzt. Im Beet der Phoenix canariensis hat leider die Zamia den Winter nicht geschafft und wurde durch Serenoa repens ersetzt.

Einen Kurzbericht mit vielen Fotos könnt ihr auch im Palmen & Co. - Forum sehen, wenn ihr diesen Link anklickt.

 

 

 

NACH OBEN
STARTSEITE

Valid HTML 4.01 Transitional

directcounter

Statistiken